• Vollstationäre Pflege
  • Kurzzeitpflege
  • Verhinderungspflege

Stellenangebote / Jobbörse

Bundesfreiwilligendienst (BFD, Bufdi)

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD, Bufdi) verfolgt zwei Ziele. Er soll Frauen wie Männern, Jungen wie Alten einen bereichernden Freiwilligendienst ermöglichen und gleichzeitig möglichst vielen Menschen, die Unterstützung brauchen, durch freiwilliges Engagement helfen.

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot für Frauen und Männer ab 16 Jahren, etwas für sich und andere Menschen zu tun. Während jüngere Freiwillige ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen erwerben und vertiefen, sind ältere Freiwillige sehr willkommen, wenn sie ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung einbringen. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

Im Vergleich dazu richtet sich das Freiwillige soziale Jahr (FSJ) nur an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 27 Jahren, allerdings mit einer sehr ähnlichen Zielrichtung, denn beide Angebote bieten:

  • eine Chance, seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln,
  • die Begegnung mit Menschen,
  • das Erfahren von Gemeinschaft,
  • die Möglichkeit, unsere Gesellschaft mitzugestalten,
  • berufliche Orientierung und das Kennenlernen sozialer Berufsfelder, bis hin zur Prüfung der persönlichen Eignung für einen sozialen Beruf,
  • die Chancen, Zeit sinnvoll zu überbrücken, etwas für den Lebenslauf zu tun und sich zugleich für Andere zu engagieren.

Der Bundesfreiwilligendienst bietet mit anderen Worten: Einblicke in die Berufswelt, soziales Engagement und wertvolle persönliche Erfahrungen in einem!

Die Aussetzung des Wehrdienstes und damit auch des Zivildienstes zum 1. Juli 2011 war eine große gesellschaftliche Herausforderung. Der Bundesfreiwilligendienst soll eine neue Kultur der Freiwilligkeit in Deutschland schaffen.

Der Bundesfreiwilligendienst kann jederzeit begonnen werden und dauert in der Regel 12 Monate. Maximal ist eine Laufzeit von 24 Monaten möglich, minimal 6 Monate. Beim Bundesfreiwilligendienst handelt es sich grundsätzlich um einen ganztägigen Dienst. Für Freiwillige über 27 Jahren ist auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich.

Sie lernen den Alltag unserer Senioren-Einrichtungen und die Arbeit mit den uns anvertrauten Menschen näher kennen. In unserer Einrichtung werden die Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes zusätzlich zu den hauptberuflichen Fachkräften eingesetzt.

Während des Bundesfreiwilligendienstes werden die Freiwilligen pädagogisch begleitet durch mehrere Seminare, durch Praxisbegleitung und Anleitung in der Einsatzstelle. Eine erfahrene Kraft arbeitet Sie ein, leitet Sie an und steht Ihnen bei Fragen zur Seite. In den Seminaren werden die Erfahrungen aus der praktischen Tätigkeit besprochen. Außerdem haben die Seminare das Ziel, Interesse an gesellschaftlichen Zusammenhängen zu wecken und eine berufliche Orientierung zu ermöglichen.

Während des Bundesfreiwilligendienstes erhalten die Freiwilligen bei uns

  • Taschengeld,
  • Verköstigung,
  • Versicherungsschutz für den Krankheits- und Pflegefall,
  • Anspruch auf Kindergeld und Kinderfreibeträge (bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, sofern das Gesamteinkommen die geltenden Beträge nicht übersteigt),
  • der Träger (oder die Einsatzstelle) übernimmt zudem die vollständigen Kosten (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil) für die gesetzliche Krankenversicherung, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung,
  • die Zeit des Bundesfreiwilligendienstes wird für die Altersvorsorge angerechnet,
  • Freiwillige sind rechtlich ähnlich gestellt wie Auszubildende.

Fragen?
Rufen Sie einfach an unter Telefon: 0 29 41/ 15 00 20.
Herr Draheim freut sich, von Ihnen zu hören!

Neugierig?
Wenn Sie einen Bundesfreiwilligendienst leisten möchten, senden Sie Ihre Bewerbung bitte an:

Walkenhaus Seniorenheim GmbH & Co. KG
Herrn Marcus Draheim - Heimleiter
Walkenhausweg 1
59556 Lippstadt - Bad Waldliesborn

oder per E-Mail an bewerbung@walkenhaus.org

zum Seitenanfang: [ Top ]